JetPeel™ AESTHETIC

So natürlich wie Luft und Wasser – gezielte Zuführung von Wirkstoffen

Mit den einfachsten Elementen – Luft und Wasser – der Haut ein strahlendes Aussehen verleihen. Die JetPeel-Technologie reinigt 100% porentief, bringt Mikrotropfen hochenergetischer Wirkseren wie Vitamine oder je nach Bedarf auch Hyaluronsäure bis zu 4,5 mm tief in die Haut und sorgt so für perfekte Behandlungsergebnisse ohne Nebenwirkungen und ohne Ausfallzeit. Erleben Sie JetPeel! Sie werden begeistert sein!

Einzigartige Effektivität

JetPeel AESTHETIC kann effektiv für eine große Bandbreite von dermokosmetischen Anwendungen eingesetzt werden: für eine nicht-invasive Anreicherung der Haut mit Feuchtigkeit und Vitalstoffen, für eine gleichzeitige Tiefenreinigung, Hydration und Exfoliation, für eine Steigerung der Effektivität anderer Behandlungen

Überzeugende Vorteile – Kurze Amortisationszeit

Glätten Sie Haut effektiv mit Hochgeschwindigkeit (bis zu 720km/h) – Ideal für einen erhöhten Patientendurchsatz. Der JetPeel AESTHETIC ist in weiß-grau oder weiß-orange erhältlich. Ihre Praxis-Farben sind weiß-grün? Kein Problem, gegen einen kleinen Aufpreis können Sie den JetPeel AESTHETIC Ihrem Corporate Design anpassen lassen. JetPeel AESTHETIC bietet eine interessante Liste von Leistungen, die Anbietern von Schönheitsanwendungen einen Wettbewerbsvorteil verschaffen; passend für alle Hauttypen, alle Jahreszeiten und eine Vielzahl von ästhetischen Fachrichtungen. JetPeel AESTHETIC ermöglicht persönliche Behandlungsprogramme für einmalige und optimale Ergebnisse und Patientenzufriedenheit; eine bemerkenswerte Technologie, die einen schnellen ROI einbringt. Vielseitigkeit und einfache Anwendung machen JetPeel AESTHETIC zu dem Gerät, das sowohl für den Patienten als auch für das Behandlungspersonal den größten Nutzen bringt.


Was macht JetPeel einzigartig?

Die nachfolgenden Grafik soll Ihnen das patentierte Wirkprinzip von JetPeel im Vergleich zu anderen Geräten für Dermabrsion, Mikrodermabrasion veranschaulichen. Die JetPeel-Behandlung ist einzigartig, oft kopiert doch nie erreicht und zudem wissenschaftlich erwiesen.

JetPeel ist ein Multifunktionsgerät, welches durch eine im Handstück befindliche spezielle Technologie, Kochsalzlösung und/oder Wirkstoffe, wie Vitamine oder Hyaluronsäure, tief in die Haut einbringen kann. Somit wird die Haut durchfeuchtet und Wirkstoffe in tiefen Schichten der Haut platziert, um dort die gezielte Wirkung zu erreichen.

Andere Geräte, die sich den Namen JetPeel oder in Verbindung stehende Begriffe, wie Hydroporation oder Dermalinfusion zu Nutze machen, sind in der verwendeten Technik nicht hoch entwickelt und können nicht das gleiche Ergebnis erzielen.

Andere Gerätehersteller werben mit Technologien, mit denen es rein physikalisch nur bedingt möglich ist, Wirkstoffe in die Haut einzubringen. Allerdings sind deren Erklärungen, wie sie in Printmedien und TV vermehrt erscheinen, wissenschaftlich nicht erwiesen.

JetPeel und dessen hervorragende Wirkung ist mehrfach in wissenschaftlichen namhaften deutschen Studien untersucht und bewiesen wurden.





Wirkprinzip des JetPeel-Handstücks

Raumluft oder medizinischer O2 bzw CO2 wird angesaugt. Gleichzeitig wird die zu applizierende Flüssigkeit (Kochsalzlösung oder Wirkstoffe) in das Handstück abgegeben. Das Gas wird durch eine spezielle und patentierte Beschleunigungsdüse geleitet und somit komprimiert ausgegeben. Dieses Prinzip entspricht dem eines Staustrahltriebwerks, wie es in Luft- und Raumfahrt zum Einsatz kommt. An dieser Austrittsstelle treffen nun Luftstrom und Flüssigkeit in Form von Mikrotröpfchen zusammen und treffen mit hoher Geschwindigkeit auf die Haut. Die Wechselwirkung zwischen der Haut und den extrem stark beschleunigten Tröpfchen, die eine hohe kinetische Energie besitzen, entfernt die äußeren Schichten der Haut. In dem Moment, in dem der Flüssigkeitsstrom die Haut berührt, verlangsamt sich das Gas, während die Tröpfchen ihre Geschwindigkeit beibehalten und die äußeren Hautschichten ablösen. Die Verlangsamung des Gasstroms auf der Hautoberfläche führt zu einem erhöhten statischen Druck im Behandlungsareal und es kommt zu einer Ischämie (Blutleere). Somit wird das Risiko lokaler Blutungen während der Behandlung gesenkt. Die Haut, in der unter Druck stehenden Region, senkt sich ein und es entsteht eine konkave Oberfläche. Die Haut dehnt sich, und Mikro-Kanäle in den äußeren Hautschichten werden erweitert, so dass neue Kanäle entstehen. So wird das Eindringen in tiefere Hautschichten ermöglicht. Auf Grund von Druckunterschieden (im behandelten Areal und dem darunter liegenden Gewebe) können biologische Stoffe und Sauerstoff oder CO2 tief in die Haut eindringen. Die Eindringtiefe wird bestimmt durch die Druckunterschiede. Wenn der Druck nachlässt, richtet sich die Haut wieder auf, die Kanäle schließen sich, und das eingebrachte Material ist fest im Gewebe. Durch Veränderung des Abstandes des Handstücks zur Haut kann sowohl die Tiefe der Perfusion als auch der Grad der Abschilferung gesteuert werden.